Bocholter City-Hub

Gremium: Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus

Anfrage:
Wie ist der aktuelle Stand bzgl. eines möglichen Bocholter City-Hubs?

Im Ausschusses für Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Feuerwehr wurde, auf Anfrage der CDU vom 23.03.2021 eine Erweiterung der Lieferverkehre in der Fußgängerzone bis 11 Uhr beschlossen. Dies gilt zunächst bis Ende 2021.

Grundlage ist unter anderem ein erhöhtes Aufkommen von Versandaufträgen aufgrund von Online- Bestellungen. Grundsätzlich ist es positiv, dass die Händler*innen eine gute Entwicklung in diesem Bereich verzeichnen und Kund*innen so auch in der Krise bedienen können.

Wenn man das Thema aus Sicht der Besucher*innen der Bocholter Innenstadt betrachtet, wird eine Verlängerung der Zeiten für Lieferverkehre mittelfristig für die Aufenthaltsqualität und die Konsumfreude kontraproduktiv sein. Viele Bürger*innen beklagten sich bereits vor der Anpassung über die Unruhe und die Gefahren, die aus der Kombination von Lieferfahrzeugen und der Enge in den Einkaufsstraßen ausgehen.

Für eine Reduzierung des Lieferverkehrs und somit einer Steigerung der Aufenthaltsqualität gab es bereits Überlegungen und Impulse zu einem City-Hub (City-Logistik) in Bocholt.

Diese wurden in der 2. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus am 03.02.2021 von vielen Teilnehmer*innen positiv aufgenommen und müssen aus Sicht von Bündnis 90/Die Grünen die mittelfristige Zielsetzung sein.

Maßnahmen in der Bocholter Innenstadt müssen einen verstärkten Blick auf die Bedürfnisse der Bürger*innen und Kund*innen haben.

Monika Ludwig
Fraktionssprecherin

Kerstin Schöttler
Jens Grotstabel
Michael Jansen
Stefan Iding

Ausschussmitglieder

Verwandte Artikel