Anfrage: Grundsatzbeschluss Unterstützung 1. FC Bocholt (TOP 2)

Anfrage 1.FC Bocholt Stadionumbau

Gremium: Stadtverordnetenversammlung am 06.03.2024

  1. Zweckbindung Rasenheizung und Flutlichtanlage, hier sind die Folgekosten nicht aufgeführt. Ist die Pflege und Wartung eines beheizten Rasens teurer?
  2. Ist eine Drainage mit eingeplant?
  3. Welchen Mehrwert bietet eine Rasenheizung den Bürger*innen von Bocholt, wenn der FC ggf. wieder absteigt?
  4. Welchen Mehrwert bietet die Flutlichtanlage künftig?
  5. Welche weiteren Investitionen sind geplant (ÖPNV / Bahnverbindungen usw.)?
  6. Das Risiko einer später kaum noch nutzbaren Investition (inklusive der Folgekosten wie Wartung und Pflege) liegt vermutlich voll bei der Stadt Bocholt. Insofern stellt sich die Frage, ob der Zuschuss der Stadt Bocholt nicht nur auf „wieder veräußerbare“ Werte gegeben wird (Tribüne etc.) und im Falle einer Veräußerung wieder an die Stadt zurückfließen kann. Rasenheizung etc. könnten dann vom 1. FC finanziert werden.

Finanzierung:

  • Welchen finanziellen Mehrwert verspricht sich die Verwaltung von dem geplanten Mitteleinsatz? Welche Überlegungen / Berechnungen gibt es dazu?
  • Von welcher Besucherzahl geht die Verwaltung bei Heimspielen des FC aus? Gibt es konkrete Berechnungen dazu, wie sich diese Besucherzahl finanziell positiv auf die Stadtentwicklung auswirken wird?
  • Ausgehend davon, dass der Zuschuss aus derzeit nicht vorhandenen Mitteln erfolgen soll: Wie hoch wird die hierfür entstehende Zinsbelastung pro Jahr sein? Wie lange wird diese Zinsbelastung für den Haushalt bestehen?
  • Welche Belastung bedeutet der Zuschuss:
    • Für die Verwaltung: Frau Schlaghecken hat schon erhebliche Mehrarbeit in der Kämmerei angedeutet – unter anderem wird durch die Erstellung des notwendigen Nachtragshaushaltes der Haushalt 2025 nicht mehr in diesem Jahr verabschiedet werden können. Wie hoch ist der dadurch entstehende finanzielle Aufwand?
    • Für den Haushalt: Welche Projekte werden hierfür künftig zurückgestellt bzw. sind dann nicht mehr finanzierbar?

Begründung:
Selbstverständlich freuen sich die Grünen über den sportlichen Erfolg des 1. FC Bocholt.

  • Grundsätzlich muss es Unterstützung für die Drittliga Tauglichkeit geben, auch die Grünen sehen, dass es für Bocholt eine große Chance sein kann.
  • Da die Vorlage der letzten StVV am 14.02.2024 noch viele Fragen offen gelassen hat, konnten wir dem Grundsatzbeschluss nicht zustimmen. Um verantwortlich entscheiden zu können, brauchen wir GRÜNE viele Antworten, die bisher nicht gegeben worden sind!
  • In der heutigen Zeit, in der wir sehr dringlich zum Sparen aufgefordert wurden, siehe HHReden des BM und der Kämmerin, braucht es sehr gute Argumente um auch Menschen die nicht Fußball interessiert sind, von einer solchen Unterstützung in Millionenhöhe zu überzeugen. Ganz besonders auch, weil sie vom sportlichen Erfolg des Vereins abhängig sind.
  • Es geht hier um knapp 3 Mill. Euro, die wir schlicht nicht haben. Auch wenn es ein Investitionskostenzuschuss sein soll.
    • Die Aussage des Herrn Schorchs „Es geht jetzt darum, die Euphorie mitzunehmen um den Bürgern Profifußball zu bieten“ Interview Reviersport 3.12.2023 ist zwar nachvollziehbar aus Sicht des FCs, aber nicht sachdienlich. Euphorie ist kein guter Ratgeber ganz besonders wenn es um Steuergelder geht.

Im Zulassungsverfahren wird die wirtschaftliche und technisch organisatorische Leistungsfähigkeit der Vereine überprüft.
Ein Grund warum der DFB so strenge Vorgaben für eine Vergabe der Lizenz erlässt ist:
Es gibt eine signifikante Steigerung von Insolvenzverfahren bei den entsprechenden Vereinen.
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN können der Vergabe einer finanziellen Unterstützung des 1.FC mit Steuergeldern nur zustimmen, wenn alle Fragen beantwortet sind. Einschließlich der Vorlage der dafür notwendigen wirtschaftlichen Zahlen!

Ansprechpartner*innen:
Michael Burian, Klaus Ludwig, Michael Jansen und Monika Ludwig