Anträge

Antrag

Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu Parkmöglichkeiten für Fahrräder

die Verwaltung wird beauftragt, bei der Renovierung der Parkhäuser am Nähkasten und am Europaplatz einen Teil der Parkflächen in diesen Parkhäusern für das Parken von Fahrrädern/ E-Bikes vorzusehen und dort auch Auflade-Möglichkeiten für E-bikes einzurichten.

Begründung:

– Die vielen Fahrraddiebstähle sind für viele Bürger*innen Bocholts ein großes Problem und halten sie davon ab, mit ihrem Rad in die Innenstadt zu fahren.

– dies wird bestätigt durch die Ergebnisse der Befragung der Bürger durch das Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung der Uni Wuppertal im Rahmen des Projektes „Zukunftsstadt 2030 + Bewegtes und atmendes Bocholt“: Zwischen 75 und 82 Prozent der Befragten sehen Maßnahmen gegen den Fahrraddiebstahl als dringlich an (siehe BBV vom 6.11.020)

– Ein wichtiges Maßnahmenfeld des Mobilitätskonzeptes sind der systematische Ausbau und die Unterhaltung von Radstellablagen (Siehe Integriertes Mobilitätskonzept 2035, Endbericht zum Integrierten Handlungskonzept S.14).
Die Schaffung von „komfortablen und sicheren Fahrradparkmöglichkeiten im gesamten Stadtgebiet“ (S. 29) soll die Attraktivität des Radfahrens und den Anteil des Radverkehrsaufkommens am Gesamtverkehr weiter steigern.
Auf S. 33 des Mobilitätskonzeptes wird u.a. empfohlen “ im Rahmen der Modernisierung der Parkbauten Europaplatz sowie Nähkasten in einzelnen Bereichen / auf einzelnen Parkständen im Erdgeschoss in Eingangsnähe Radanlehnbügel in einem umzäunten / abschließbaren Bereich zu installieren.“

– Die Renovierung der Parkhäuser am Europaplatz und am Nähkasten ist noch nicht abgeschlossen (siehe BBV vom 10.11.020), so dass relativ kostengünstig Parkraum für Räder geschaffen und so die Attraktivität des Fahrradfahrens in die Innenstadt erhöht werden könnten.

– Auf S. 620 des Haushaltsplanes der Stadt Bocholt 2012 wird der Umbau des Parkhauses am Nähkasten zu einem Komfort-Parkhaus als strategisches Ziel genannt. Zu Komfort gehören Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Auflade- möglichkeiten für E-Bikes.

– Der Klimawandel stellt eine der größten Herausforderungen für die Kommunen dar. Klimaschutz ist unerlässlich zur Erhaltung unserer Lebensgrundlagen und gerade auf kommunaler Ebene von besonderer Bedeutung. Ohne Verkehrswende ist der Klimawandel nicht zu stoppen. Zentraler Bestandteil des Verkehrskonzeptes muss der Ausbau des ÖPNV und des Rad- und Fußverkehrs sein.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Monika Ludwig
Fraktionssprecherin

Annette Grüner-Weyers
Ausschussmitglied

Verwandte Artikel