So war der 3. Politische Aschermittwoch

der GRÜNEN in Bocholt

wieder im Biomarkt, Kaiser-Wilhelm-Str. 34

„Mal nicht gestöhnt,
ist genug gelobt!“

Diesen kernigen Spruch als Kompliment hat unser „Stammgast“ Friedrich Ostendorff MdB mal so eben ganz locker rausgehauen.

Auch der dritte politische Aschermittwoch war von launigen Reden geprägt, obwohl die Themen Hass, Rassismus, AfD u.v.m. natürlich abgearbeitet werden mussten.

Ricarda Lang, stellvertretende Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN war aus Berlin angereist und kommentierte die ganze Palette der aktuellen Themen auf eloquente und spannende Weise.

Maria Schmeink MdB lobte in ihrer ganz souveränen Art sogar Jens Spahn, der diesmal sogar „bedächtig und nicht auf BILD-Niveau“ gehandelt habe.

Unsere Landratskandidatin Susanne Trautwein-Köhler aus Gronau rechnete mit der AfD ab und fragte sich und uns, was mit unserer Demokratie wohl los sei. Begrüßt wurde auch Orts- u. Kreisvorsitzende Monika Ludwig, die kürzlich als Bürgermeister-Kandidatin der GRÜNEN für Bocholt nominiert wurde.

Ingrid & Josef Joplin mit ihrem wunderbarenTeam sorgten wieder für ausreichende und köstliche Kleinigkeiten und Getränke.

Zuletzt danke an Linnea am Bass, Ron an den Drums, Marcel am Mikro mit Stimme!, Tom an der Posaune und Franjo am Keyboard für die wunderbare Musik an diesem Abend. „Smoke on the water“ weckte bei den „Älteren“ viele Erinnerungen: An klimatechnisch extrem bedenkliche Abende in verräucherten Discos mit geistigen Getränken, an undefinierbare Verrenkungen als Tanz getarnt und an die berühmte „englische Einstellung“ der Lautstärke  (Regler am Verstärker einfach ganz nach rechts bis zum Anschlag drehen). 

Gundula Hohmann führte als Kreisvorsitzende launig durch den Abend, der nach Resonanz vieler Besucher wieder ein voller Erfolg war!

Wer Lust hat, sich ein paar Bilder vom Aschermittwoch anzusehen, kann das hier tun. Viel Vergnügen!

 

Verwandte Artikel