Antrag zur Biodiversitätsstrategie

Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Biodiversitätsstrategie,

 

seit einiger Zeit beobachten wir, dass in den Außenbereichen der Stadt Bocholt Feldwege und Randstreifen von kommunalen Wegen und Straßen als Ackerfläche mitbenutzt werden.

Diese Entwicklung bereitet uns Sorge. Aus unserer Sicht ist es nicht mehr zeitgemäß.

Wegeseitenränder und Feldwege als vielfältige Rückzugsräume für Tiere und Pflanzen vernetzen Biotope und verschönern das Landschaftsbild. Als Eigentümerin der Flächen ist es
der Stadt Bocholt vorbehalten, die Wegeseitenränder und Feldwege zu gestalten und als Strukturelemente in der Landschaft zu erhalten.

Die UN haben die Jahre 2011 – 2020 zur Dekade der Biologischen Vielfalt ausgerufen.

Auch Bocholt sollte einen Beitrag leisten, den dramatischen Rückgang der Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft einzudämmen.

Vor diesem Hintergrund bitten wir die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Teilt die Verwaltung die Einschätzung, dass die Stadt Bocholt einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt abgibt und die Wegeseitenränder bzw. Feldwege als Rückzugsräume für Tiere
    und Pflanzen zur Verfügung stellt.
  1. In welchem Umfang werden zum jetzigen Stand öffentliche Flächen (Wegeseitenränder/Feldwege/Brachflächen) der Landwirtschaft zur Verfügung gestellt.

Verwandte Artikel