Anfrage zum Brauhaus

 

Anfrage zu den Kosten der Realisierung der Pläne des Schützenhausumbaus

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet um Beantwortung der Anfrage zu den Kosten der geplanten Realisierung des Schützenhausumbaus vor Abstimmung der Anträge von CDU bzw. SPD in der nächsten Stadtverodnetenversammlung, einen jährlichen städtischen Zuschuss zu gewähren.

– Bei den uns von der Brauhausstiftung vorgelegten Plänen ist ein großer Saal mit über 1000 Plätzen vorgesehen, der in Richtung Bahnschienen angebaut werden soll. Dazu muss die hinter dem Brauhaus/Schützenhaus liegende Straße verlegt werden, damit ein in der Nähe liegendes Unternehmen weiterhin zu seinem Firmensitz kommt. Wer trägt die Kosten dafür und wäre dort dann überhaupt noch genug Platz für eine Straßenverlegung?

– Außerdem müsste das vor den Bahnschienen liegende städtische Grundstück, welches jetzt als Parkplatz dient, mit einbezogen werden. Verschenkt die Stadt das Grundstück an die Brauhausstiftung oder wird der Preis des Grundstücks mit dem beantragten jährlichen Zuschuss verrechnet?

– Wenn der geplante große Saal errichtet werden sollte, müssen viele zusätzliche Parkplätze ausgewiesen werden. Wo sollen die realisiert werden und wer würde dafür die Kosten tragen?

– Der von der CDU bzw. SPD beantragte Zuschuss beläuft sich über die Jahre gesehen auf über fünf Millionen Euro. Darf der Rat überhaupt jetzt über den Zuschuss abstimmen, ohne die vorgelegten Konzepte vorher von neutraler Seite prüfen zu lassen?

– Was passiert, wenn das geplante Konzept zum Unterhalt nicht aufgeht, etwa durch eine Unterdeckung im Gastronomiebereich?

Mit freundlichen Grüßen
Vera Timotijević

Verwandte Artikel