Digitaler Marktplatz

Offene Diskussionsrunde zum Thema „digitaler Markplatz“ für Bocholt im Europahaus

18. Juni 2020

Die grüne Bürgermeisterkandidatin Monika Ludwig und der grüne Stadtratskandidat Jens Grotstabel aus der Arbeitsgruppe “Wirtschaft“ folgten der Einladung des Stadtmarketings zu einer Diskussionsrunde.
Ziel der Veranstaltung war die Diskussion zu einem „digitalen Marktplatz“ für die Stadt Bocholt.

Zu Beginn erläuterte Ludger Dieckhues, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft, was in den letzten Jahren geleistet worden ist, um die stationären Einzelhändler*innen und andere Branchen anhand von Vorträgen und Workshops für digitale Themen zu sensibilisieren.

In der jetzigen Corona-Pandemie bekamen viele deutlich zu spüren, wie wichtig eine Ergänzung ihres Geschäftskonzeptes durch digitale Verfügbarkeit der eigenen Angebote ist.
Die Erweiterung der Website Made in Bocholt durch einen Online-Shop und die Einkaufsmöglichkeiten bei Facebook sind beispielsweise eine gute Hilfe in dieser schwierigen Zeit gewesen.

Die Diskussionsparteien waren sich darin einig, dass kurzfristig eine umfassende Lösung erarbeitet werden müsse. Weitere Insellösungen wurden als nicht zielführend verworfen.

Nach unserer Ansichtsind Lieferung am selben Tag und Verfügbarkeit von Produkten des täglichen Bedarfs(Lebensmittel, Mode, Bücher u.a.m.) starke Argumente, einen umfassenden Serviceapparat für die Bocholter Bürger*innen zu schaffen.

Gemäß unserem Papier „Digitales Handels-Konzept“ muss neben der Stärkung des Bocholter Einzelhandels für möglichst alle Bürger*innen die Möglichkeit geschaffen werden, vor Ort einzukaufen.

Bürger*innen, denen das aber aus diversen Gründen nicht möglich ist, müssen alternativ auf eine Online-Plattform zurück greifen können.

Wichtig ist uns, in einem Konzept alle Zielgruppen zu berücksichtigen. Hierzu gehören z.B. Alleinerziehende, Familien mit Kindern, Schichtarbeiter*innen, Bürger*innen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen u.a.m. Diese sind in ein solches Projekt ausnahmslos ein zu beziehen.

Nur wenn wir allen Bürger*innen die Möglichkeit geben, Waren und Dienstleistungen 24 Stunden am Tag vor Ort zu kaufen, können wir für die Zukunft konkurrenzfähiger werden und das positive Lebensgefühl in unserer Stadt weiter stärken.

Für Ideen und Anregungen zu diesem Projekt sind wir jederzeit ansprechbar per E-Mail.

Jens Grotstabel
OV Bocholt BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kandidat für den Stadtrat der Stadt Bocholt

Verwandte Artikel