Industriestammgleis bleibt

Der Erhalt und Ausbau des Industriestammgleises ist ein zentraler Baustein zum Thema „Grünes Gewerbegebiet“ unseres Wahlprogramms.

Zur Umsetzung dieses Projektes hat die Grünen-Fraktion Mitte November eine fachübergreifende Arbeitsgruppe gegründet unter der Leitung von Stefan Iding. 

Sachstand:

1.
Beim Unternehmerfrühstück mit dem Bürgermeister am 26. 11.2020 wurde von uns das Thema Industriestammgleis platziert. Dabei stellte sich heraus, dass hiesige Unternehmen über die von CDU und FDP geplante endgültige und irreversible Stilllegung des Stammgleises nicht informiert waren.
Einige erklärten daraufhin, sich aktiv für den Erhalt des Industriestammgleises einzusetzen.

2.
Im Ausschuss Planung, Bau und Verkehr am Abend des 26.11.2020 scheiterte die CDU mit ihrem Antrag zum endgültigen und irreversiblen Abbau des Industriestammgleises. Der Antrag schaffte es nicht einmal auf die Tagesordnung des Ausschusses.


3.
Die CDU-Fraktion wollte offensichtlich im Eilverfahren über den unwiederbringlichen Rückbau des Gleises im Ausschuss abstimmen lassen. Dem steht die Empfehlung eines von der Stadt beauftragten Gutachters entgegen, der den Erhalt des Stammgleises empfohlen hat. So konnte die unwiederbringliche Stillegung des Industriestammgleises verhindert werden.

4.
Im Vorfeld war bereits Kontakt zur Stadtpartei aufgenommen worden, die sich ebenfalls dezidiert gegen die irreversible Stilllegung des Stammgleisesausgesprochen hatte.

Zu den ökologischen Aspekten halten wir angesichts steigender CO2-Kosten die Aktivierung des Industriestammgleises für unabdingbar.

Nur unter Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit des Logistikstandorts Bocholt und der hiesigen Industrie kann Bocholt zukunftsfähig gemacht werden.

Aus diesem Grunde werden wir dieses Thema weiterhin nachdrücklich verfolgen.

Verwandte Artikel