Schadstoffe in Schulen

Stellungnahme zu den Schadstoffmessungen an Schulen

 

Bereits in der Gebäudeausschusssitzung vom April 2016 wurde über die Schadstoffe/Schadstoffbelastung an der Melanchthonschule berichtet, in der erhöhte Naphtalin-Werte festgestellt worden waren. Auf Veranlassung der Bezirksregierung wurden damals drei Räume vorsorglich gesperrt. In den anderen Räumen der Schule wurde häufiger gewischt und gelüftet, sie wurden aber weiterhin genutzt.

Erst nach massiven Protesten der Schüler, Eltern und Lehrer sowie  nach Berichterstattung in der Presse und im Fernsehen wurden Container bestellt, in denen die Schüler bis heute unterrichtet werden.

Deshalb erstaunt es sehr, dass die Verwaltung sich jetzt als vorsorglich tätig werdende Institution präsentiert, obwohl seit April 2016 zunächst einmal gar nichts unternommen wurde!

Auch als die GRÜNEN im August 2017 die Verwaltung um Auskunft baten, ob und ggf. welche anderen städtischen Gebäude mit Naphtalinen belastet sein könnten, passierte wieder nichts! Als die GRÜNEN in der Stadtverordnetenversammlung im Februar 2018 wiederholt auf die ausstehende Antwort zu weiteren Schadstoffbelastungen hinwiesen, wurde eine Beantwortung in der nächsten Gebäudeausschusssitzung zugesagt.

Nun stellt sich heraus, dass die Israel-van-Meckenem-Schule nicht nur stark, sondern sogar höher belastet ist als die Melanchthonschule und auch in anderen städtischen Schulen und Gebäuden noch giftige Dämpfe austreten könnten.

Hier stellt sich die Frage
1. warum die Verwaltung nicht sofort ab April 2016 tätig geworden ist und
2. ob das Wissen um die Schadstoffbelastung in der Isreal-van-Meckenem-Realschule auch Auswirkungen auf die dortigen Umbaumaßnahmen gehabt hätte.

Die Bocholter GRÜNEN erwarten jetzt von der Stadtverwaltung eine zügige Schadstoffmessung in den betroffenen Gebäuden und ein schnelleres und verantwortungsvolleres Handeln seitens der Stadt, sollte es zukünftig zu vergleichbaren Situationen kommen. Schließlich haben gerade Kinder ein Anrecht darauf, in einer schadstoffreien Umgebung aufzuwachsen.

Wir werden das weitere Vorgehen der Verwaltung daher sehr genau kontrollieren.

Vera Timotijević

rat

Verwandte Artikel